Exposition d'art : Malerei als Experiment - Werke von 1962-1989

Exposition d'art : Malerei als Experiment - Werke von 1962-1989
T1989-K12, 1989, Acryl auf Leinwand, 130 x 162 cm

Malerei als Experiment - Werke von 1962-1989

Hans Hartung

Partager
Jeudi, 24 Mai, 2018 - Dimanche, 19 Août, 2018

Hans Hartung (1904-1989) gehört zu den herausragenden Malerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. In Leipzig geboren, verließ er Deutschland früh, um in Spanien und Frankreich zu leben. Als überzeugter Antifaschist nahm er auf französischer Seite am 2. Weltkrieg teil, den er schwer verwundet überlebte. Nach dem Krieg wurde er schnell einer der gefeierten Protagonisten der „École de Paris“, deren informelle Bildsprache für die Malerei der späten 1940er- und 1950er-Jahre kennzeichnend war und deren Erfolg zeitweise selbst den des Jahrhundertgenies Picasso überstrahlte. Hartungs Beitrag zum Informel war eine Malerei der kalkuliert-expressiven Gestik. Sie wurde zu einer Art Markenzeichen des Künstlers und prägte in der Folge sein Bild in der Kunstgeschichte.
Wirklich kühn und avantgardistisch wird sein Schaffen aber erst in den 1960er-Jahren, in denen sein Stern auf dem Kunstmarkt im Zeichen der Pop-Art und des frühen Minimalismus allmählich zu sinken begann.

location
Kunstmuseum Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 2
53113 Bonn
Germany